Thüringen: Komfortabel und günstig wohnen in der Mitte Deutschlands

Das Bundesland Thüringen liegt ziemlich genau in der Mitte Deutschlands – und hat seinen Bewohnern und Besuchern zahlreiche schöne Landschaften und sehenswerte Städte zu bieten. Von der Klassik- und Bauhaus-Stadt Weimar über die alte Universitätsstadt Jena bis hin zur Landeshauptstadt Erfurt mit ihrem berühmten Dom reicht die Kette der kulturhistorisch interessanten Städte. Daneben bieten die Wartburg bei Eisenach, die zahlreichen über das Land verteilten Residenz- und Landschlösser, berühmte Kirchenbauten sowie Denkmäler wie zum Beispiel das Barbarossadenkmal im Kyffhäuser beliebte Sightseeing- und Ausflugsziele. Kurz: Wer darüber nachdenkt, nach Thüringen zu ziehen, hat die Qual der Wahl: Soll es eine der florierenden Großstädte Erfurt oder Jena sein? Oder ein Haus im Grünen – sei es im beliebten Thüringer Wald, im Eichsfeld oder in der Nähe des einzigen Thüringer Nationalparks Hainich? Gut zwei Millionen Menschen leben zurzeit in Thüringen – mit abnehmender Tendenz, denn Thüringen muss heute, ebenso wie die vier anderen neuen Bundesländer, eine sinkende Bevölkerungszahl verzeichnen. Eine Ausnahme bilden dabei die beiden größeren Städte Erfurt und Jena, die seit einigen Jahren wachsende Einwohnerzahlen vorweisen können.

 

Ausbau der Infrastruktur

Dabei passiert zurzeit einiges in Thüringen, um neue Bewohner und Wirtschaftsunternehmen in das zentral gelegene Bundesland zu locken. Für schnelle Verbindungen sorgen die vier neu gebauten bzw. derzeit ausgebauten Autobahnen, die das Land in Ost-West- und in Nord-Süd-Richtung durchqueren. Mit Fernbahnhöfen in Erfurt, Weimar, Gotha, Eisenach, Jena und Saalfeld ist das Land zudem gut an das Schienennetz angebunden. Der internationale Flughafen Erfurt-Weimar liegt verkehrsgünstig im Zentrum des Bundeslandes. Die Industrie des Landes ist geprägt durch Unternehmen, die auf die Herstellung von optischen Präzisionsgeräten spezialisiert sind – das bekannteste unter ihnen ist die traditionsreiche Jenoptik AG. Zu den bedeutenden Branchen zählen zudem die Maschinen- und Automobilbauindustrie – so unter anderem durch das Opel-Werk in Eisenach – sowie die Produktion von Solarzellen von Solarworld in Arnstadt. Hier befindet sich auch das größte zusammenhängende Gewerbegebiet Thüringens "Erfurter Kreuz".

 

Günstig: Thüringens Immobilienmarkt

Der Immobilienmarkt in Thüringen zeichnet sich, wie in vielen anderen Regionen in Deutschland auch, durch steigende Miet- und Kaufpreise aus – und das trotz sinkenden Bevölkerungszahlen. Wie der vom Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr herausgegebene Wohnungsmarktbericht zeigt, gibt es dabei jedoch auch in Thüringen große Unterschiede: Steigende Preise haben die Wachstumsregionen, insbesondere der zwischen Jena und Gera gelegene Saale-Holzland-Kreis und die beiden Städte Jena und Erfurt zu verzeichnen, während es hingegen in manchen Landkreisen, so in Hildburghausen und im Altenburger Land, sogar zu Mietsenkungen kam. Im Unterschied zu den meisten westdeutschen Großstädten ist es trotz Preissteigerungen hier jedoch auch in den größeren Städten noch möglich, günstig an eine neue Immobilie zu kommen. Sowohl in Erfurt als auch in Jena werden viele Immobilien preiswert vermietet bzw. verkauft.


Folgen Sie uns auf
Kostenlos inserieren